Minimalismus beim Wohnen? Ich bin dabei!

Schon immer war ich von minimalistischen Wohnstil, reduzierter Architektur und funktionalem Interieur fasziniert. So war es eine große Freude für mich, als meine Abschlussarbeit in Mediendesign sich damals mit der Aufgabe befasste, ein Website zu designen die eine Bauhaus-Ausstellung bewirbt. Das Design der Seite selbst war –  logischerweise – minimalistisch, einfach, strukturiert und in Tonwerten gehalten. Ich mag keine Poster oder Bilder an den Wänden, ich mag keine farbigen Möbel, doch ich liebe Weiß, Grau und Silber. Form follows function – nicht umsonst war der Leitspruch der Designerschmiede Bauhaus so erfolgreich und beeinflusst bis heute die kreative Tätigkeit zahlreicher Designer und Architekten. Ich mag es von Dingen umgeben zu sein die schnörkellos, einfach und simpel strukturiert sind. Hingegen sind mir Verzierungen, knallige Farben und zu viel “ChiChi” beim Wohnen ein Graus. Ich finde in einer klaren aufgeräumten Umgebung kann man sich besser auf das Wesentliche konzentrieren ohne ständig abgelenkt zu werden. Dies beeinflusst die Effizienz und somit auch die eigene Tätigkeit innerhalb der eigenen vier Wände. Ich glaube fest daran, dass man in einer puristischen Umgebung mehr schafft, als wenn man im Disneyland lebt.

Wenn es darum ginge, das Haus meiner Träume zu bauen, dann wäre die Form der Wahl immer immer das Quadrat. Bitte nichts anderes, auch kein Dreiecksform fürs Haus. Dies würde dann ungefähr so aussehen:

max1024_2012-05-23_2575b

Bild: Architektur Jansen / homify

max1024_Haus_d_Stutensee_03

Bild: La Croix Architekten / homify

max1024_Haus_d_Stutensee_04

Bild: La Croix Architekten / homify

Vielleicht denken jetzt einige ” Oh ja, das ist so skandinavisch und damit voll im Trend ” – nun, stimmt, nur hat es mit Skandinavien nicht so viel zu tun wie man denkt. Denn besonders im Norden schätzt man Holzmöbel die auch als solche zu erkennen sind. Mit Form follows function haben Ikea-Möbel dennoch sehr oft wenig am Hut. Doch genau darum geht es mir – inwiefern ist also eine Lampe oder ein Stuhl funktionaler als eine andere Lampe oder ein anderer Stuhl ? Können wir etwas Überflüssiges weglassen, damit das Wesentliche noch mehr in den Mittelpunkt rückt? Inwiefern lässt sich die Funktionalität der Möbelstücks im Alltag spüren und integrieren?

max1024_Haus_d_Stutensee_07

Bild: P-S-Foto, Schiller Architektur / homify

max1024_2012-05-23_2607b

Bild: Architektur Jansen / homify

max1024_2012-05-23_2621b

Bild: Architektur Jansen / homify

Es gibt viele faszinierende Objekte aus der Bauhaus Zeit, die sich heute immer noch in den Wohnzimmern und Büros dieser Zeit wiederfinden lassen und die man heute easy nachkaufen kann. Ich liebe die Geschichte diese Ära, aus der funktionales Design entstand welches auch heute noch maßgeblich für Handwerk steht, bei dem Können und Kunst auf höchsten Zenit fusioniert. Und wie sagte bereits einst der kühne Leonardo da Vinci? “Simplicity is the ultimate sophistication”.

 

 

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder mit * sind auszufüllen






Comment *